Sie sind hier

Bayerische Kabarettpreise 2016 für zwei Atheisten

Zuletzt aktualisiert von bfg Erlangen am 16. September 2016 - 20:22
HG Butzko - Träger des Bayerischen Kabarett-Hauptpreises 2016 | © BR 2016

Am 12. September übertrug das BR-Fernsehen die alljährliche Verleihung der Bayerischen Kabarettpreise, deren Ehre in diesem Jahr u.a. zwei ausgewiesenen Atheisten zuteil wurde:
Zum Gewinner des Hauptpreises 2016 erkor die Jury den von ihr so bezeichneten "freien Radikalen des deutschen Kabaretts" HG Butzko, den Helmut Schleich in seiner Laudatio bereits als "gläubigen Atheisten" vorstellte, und der seinen Festvortrag folgerichtig unter das Motto "Der Unterschied zwischen Jesus und mir" stellte, in der er übrigens auch auf den wohl bekanntesten Religionskritiker unserer Zeit, Karlheinz Deschner (1924-2014), zu sprechen kam (Minute 4'00).

Mit dem Ehrenpreis 2016 zeichnete die Jury den wohl analytischsten und schärfsten Vertreter des politischen Kabaretts Georg Schramm aus, der sich nach 29 Bühnenjahren im vergangenen Jahr von der Bühne verabschiedet hatte. Der so geehrte Künstler referierte aus diesem Anlass in seinem Festvortrag ein übers andere Mal bitterböse über den "Irrsinn der Welt". Nach dem Ende seines Vortrags bedankte sich Georg Schramm ausdrücklich nochmals bei HG Butzko für dessen ehrende Erwähnung Karlheinz Deschners, der mit seiner zehnbändigen "Kriminalgeschichte des Christentums" eines der wichtigsten und auch besonders lesenswertes religionskritisches Lebenswerk veröffentlicht habe.

Wer die gesamte Sendung sehen möchte, hat dazu noch wenige Tage Gelegenheit und kann sich dabei u.a. ebenso Helmut Schleichs vorstehend erwähnte, vom BR jedoch leider nicht separat verlinkte
- Laudatio für HG Butzko (Minuten 50'-53') ansehen wie den
   wirklich ungewöhnlichen
- Einspieler mit Ausschnitten aus Georg Schramms
   Bühnenkarriere
(1h11' -1h16')
und letztlich
- dessen Hervorhebung von Karlheinz Deschners
   Lebenswerk im Abspann
(1h31')
.